Skip to content

Wir sind Teenie!

November 21, 2011

Die letzte Zeit frage ich mich immer öfter, ist das eigentlich eine Krankheit? Sie ereilt jeden Menschen und verschwindet dann genau so schnell wie sie gekommen ist, vorher macht sie aber ,insgeheim denke ich ja, dass das ihr eigentlicher Sinn und Zweck ist, aus fürsorglichen Eltern seelische Fracks und bringt diese fast in die Klapse!

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. November 21, 2011 10:51 am

    dazu fällt mir spontan ein Sheng-Fui Artikel ein:
    http://www.sheng-fui.de/traditionelle-medizin/homoeopathie/homoeopathische-behandlung-von-kindern/
    Homöopathie für „an Kindheit erkrankte“;-)

  2. November 21, 2011 11:15 am

    Ja, der ist gut, die Sache hat nur einen Haken, Spaßbäder sind bei den heutigen Teenies total uncool! Mit dem homöopathischen Urin ist das also so ne Sache.

  3. November 21, 2011 11:25 pm

    irgendwie geistert da ein buchtitel in meinem kopf herum… „pubertät oder wie umarme ich einen kaktus“ oder so. ja das ist ätzend, immer wenns gar zu arg ist versuch ich darann zu denken was die paar schwangerschaftshormone aus mir gemacht haben und dann tut mir unser teenie doch leid, impulskontrollgestört und hormongebeutelt wie er doch ist. und irgendwann schaun wir uns um und sie sind erwachsen *hmpf*

    • November 22, 2011 12:48 pm

      „Die Kunst einen Kaktus zu umarmen“ heißt das buch glaube ich… Ich mag aber keine Erziehungsratgeber, die gehören finde ich alle in die Tonne ;), Kinder passen in keinen Ratgeber und wir sollten uns viel mehr auf unser Gefühl verlassen als so verkopft zu erziehen!

  4. rolandschwarzer permalink
    November 22, 2011 10:40 am

    Einer meiner Pädagogikprofessoren hat immer gesagt: „In Deutschland werden so schöne Heime gebaut, da muß man sich die Blagen nun wirklich nicht mehr zu Hause halten.“
    Recht hat er. 😉

  5. November 23, 2011 9:44 am

    ich hab das buch auch nicht gelesen… aber der titel war so passend 🙂
    zum thema erziehung muss ich dir recht geben, ich mach auf meine alten tage nochmal eine ausbildung zur erzieherin, wei was da unter den zukünftigen erziehern für einstellungen und vorstellungen herrschen ist oft auch gruselig, ich glaub auch das erziehung mit herz und ein wenig gesundem menschenverstand die beste ist

    • November 23, 2011 11:00 am

      Na ja, die zukünftigen Erzieherinnen sind halt (wenn es nicht Quereinsteiger sind wie Du) noch alle grün hinter den Ohren. Lebens- und auch Erziehungserfahrung gibt es halt in Büchern nicht zu kaufen. Ich sehe heute vieles weniger dramatisch und auch gelassener als damals als ich noch ganz frisch in meinem Beruf war. Es lohnt sich manchmal den Blick auf das Wesentliche zu richten, viele Probleme (nicht alle) lösen sich dann von selbst.

      Und manches ist einfach so wie es ist, auch das muss man akzeptieren lernen. Manchen Kindern kann ich nur für den Moment Gutes tun, ohne die vielleicht katastrophale Gesamtsituation ändern zu können. Aber auch dann kann ich wenigstens von mir sagen, ihnen einen schönen Moment geschenkt zu haben, an den sie sich bestimmt manchmal erinnern können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: