Skip to content

Impfen – keine individuelle Entscheidung

Oktober 21, 2011

Ein 13 jähriges Mädchen aus Bad Sulzflen starb gestern an SSPE einer möglichen Spätfolge der Masernerkrankung.

Sie hat sich im Alter von 12 Monaten infiziert, einem Alter in dem man erst Impfen kann, und noch kein Impfschutz aufgebaut sein kann.

„Natalie hat sich 1999 in einer Kinderarztpraxis angesteckt. Dort war auch ein Junge mit unklaren Symptomen, dessen Eltern eine Masern-Impfung abgelehnt hatten“, sagte Terhardt.

weiter heißt es:

Der ältere Junge habe damals sechs Kinder angesteckt, darunter drei Säuglinge. „Wenn der Junge geimpft gewesen wäre, würde Natalie heute noch leben.“ „Bei zweien dieser Kinder wurde später eine SSPE-Erkrankung diagnostiziert“, sagte Terhardt. Bei dem zweiten Fall sei die Erkrankung bislang weniger schlimm. „Allerdings verläuft die Krankheit in Schüben und am Ende steht immer der Tod.“ Es handelt sich nach Angaben des Verbandes um den zweiten Masern-Todesfall, der dieses Jahr in Deutschland bekannt wurde.

http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Magazin/Uebersicht/Kind-stirbt-an-Masern-zweiter-Fall

Wie reden sich Anthroposophen und andere Impfgegner da jetzt wohl wieder raus? Oder sollten wir besser fragen welches schlechte Karma dieses arme Kind wohl gehabt hat, womit es sich diese schwere Erkrankung dann verdient hat?

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Andreas Lichte permalink
    Dezember 19, 2011 4:09 pm

    Leseempfehlung:

    “Techniker Krankenkasse lässt Versicherte für anthroposophische Pseudomedizin bezahlen

    (…) Rudolf Steiner (1861–1925) war ein populärer Scharlatan und größenwahnsinniger Sektenführer, dessen „Anthroposophie“ so gut wie keinen Lebensbereich unberührt lässt. Seine Heilslehre, die in Anthroposophenkreisen auch irreführend als „Geisteswissenschaft“ bezeichnet wird, gründet sich praktisch vollständig auf den hellseherischen Eingebungen Steiners. Neben bio-dynamischem Gemüse, Heileurythmie und Waldorfschulen haben wir ihm so auch eine anthroposophische „Medizin“ zu verdanken. (…)

    (…) In der Konsequenz werden auch Impfungen von vielen Anthroposophen abgelehnt, man will den Sprösslingen ja keine wichtige entwicklungsfördernde Krankheit vorenthalten. Waldorfschulen und -Kindergärten sind daher bekannt als Brutstätten für die immer wieder aufflammenden Masernepidemien in Deutschland, die Durchimpfungsraten liegen hier weit unter dem Durchschnitt. Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, sondern können schwerste Komplikationen – bis hin zum Tode – nach sich ziehen (…)”

    zum Artikel von Martin Ballaschk: http://www.ruhrbarone.de/techniker-krankenkasse-laesst-versicherte-fuer-anthroposophische-pseudomedizin-bezahlen/

Trackbacks

  1. Bias – oder wie man beweißt, das 90% aller Bürger Vegetarier sind… « Chiemgau Gemseneier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: