Skip to content

Heilpraktikerland

April 16, 2010


Ich hab einen neuen Blog gefunden, und obwohl dieser wohl offensichtlich von einem Naturheiler und Heilpraktiker betrieben wird, gefällt er mir irgendwie.

http://heilpraktikerland.blogspot.com/

Ich finde der Blog hat was!

Der dort benannte Claus Fritzsche (promed.watch wie wohl vermutet wird) ist übrigens folgender:

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Claus_Fritzsche

Claus Fritzsche

Aus EsoWatch

Wechseln zu: Navigation, Suche

Claus Fritzsche

Claus Fritzsche (geb. 1964) ist ein deutscher freiberuflicher Werbetexter, Spin Doctor in Sachen Alternativmedizin, Autor und Homöopathieaktivist und wohnt in Meerbusch. Der gelernte Betriebswirt betreibt zwei Internetauftritte zu alternativmedizinischen und esoterischen Themen: Seit 2005 psychophysik.com, für das er Autoren vom Format eines Helmut Hille gewonnen hat, und das homöopathiefreundliche H.Blog.

Mit Partnern betreibt Fritzsche ein Netzwerk Claus Fritzsche Mentaltraining zur Vermarktung von Mentaltraining-Angeboten.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

//

Fritzsches Bet-Service

Fritzsche machte von sich reden, als er im Mai 2005 eine Marktlücke auf dem Psychomarkt entdeckt zu haben glaubte: Den Gesundbet-Service Lassen Sie Menschen für sich beten im Internet, als Projekt WIR[1], deklariert als Experiment, und zusammen mit dem Schweizer Geistheiler und MLMler Perry Fehr organisiert. Nach Angabe einer E-Mailadresse und kostenloser Registrierung sollten andere Benutzer (also nicht Fritzsche selbst) sodann für den Registrierten beten. Zitat Projekt WIR: „Unter „beten“ verstehen wir hier, dass Sie sich für alle am Projekt WIR teilnehmenden Menschen etwas wünschen. Wie genau Sie das machen, das bleibt alleine Ihnen überlassen.“ Offenbar sollte Fritzsches Gratis-Betprodukt später „zur Abdeckung der laufenden Kosten“ kostenpflichtig werden. Der kommerzielle Erfolg scheint ausgeblieben zu sein, denn seit Januar 2009 wird das WIR-Projekt nur noch von seinem Partner Perry Fehr weitergeführt.

Claus Fritzsche und der Bundestag

Homöopathie: 58% der Abgeordneten des Deutschen Bundestags haben positive Erfahrungen mit einer homöopathischen Behandlung

Am 7. Januar 2010 meldete Fritzsche eine „hoch interessante“ Nachricht in seinem „H.Blog“: „Homöopathie: 58% der Abgeordneten des Deutschen Bundestags haben positive Erfahrungen mit einer homöopathischen Behandlung“[2], und berief sich dabei auf eine Meldung des „Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ)“ von Dezember 2009 (Homöopathische Nachrichten). Die Meldung der „Homöopathischen Nachrichten“ entpuppte sich jedoch bei Prüfung tatsächlich als eine rein „homöopathische“ Nachricht, denn keineswegs wurde hier der Nachweis geführt, dass 58% der Bundestagsabgeordneten positive Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht hatten. Vielmehr stellte sich heraus, dass nicht rechnerisch 360 von den 622 Bundestagsabgeordneten auf die Frage Haben Sie eigene positive Erfahrungen mit einer homöopathischen Behandlung? mit Ja geantwortet hatten. In Wirklichkeit hatten nur 61 Abgeordnete überhaupt auf die Anfrage der Homöopathen geantwortet (9,8%), und davon hatten 35 mit ja geantwortet (6% aller Abgeordneten). Dies fand Marcus Anhäuser in seinem Blog „Plazeboalarm“ heraus.[3]

Kontroversen mit Nina Gerlach, GWUP, EsoWatch und anderen

Unter dem Usernamen rumsfeld2 versuchte Fritzsche, seine persönlichen Ansichten über Homöopathie in Artikel der Wikipedia zu integrieren, ohne sich dabei auf valide Quellen stützen zu können. Auch versuchte er intensiv, Links auf seine Webseite psychophysik.com unterzubringen. Als ihm das nicht gelang, verlegte er sich darauf, die gesamte Wikipedia zu verunglimpfen und Verschwörungstheorien dazu in seinem Blog zu verbreiten. Seine Wikipedia-Aktivitäten endeten mit seiner Sperrung wegen Vandalismus.[4][5] Für die Sperrung macht er eine Verschwörung des damaligen Wikimedia Deutschland e.V. Vorstandsmitgliedes Nina Gerlach verantwortlich. Als Reaktion verfolgt er Frau Gerlach seitdem im Internet, indem er ihre vorgeblichen Verfehlungen in seinem H.Blog veröffentlicht, sowie bei OpenPR ein entsprechendes Statement publizierte.[6] Außerdem sieht er den Verein GWUP hinter einer großen Verschwörung, zu der er auch EsoWatch zählt.[7] Fritzsche ist zusammen mit Rolf Finkbeiner und Hans Weidenbusch einer der Urheber einer Anti-EsoWatch-Kampagne vom Frühjahr 2009. Im März 2009 verlegte er seine Aktivitäten gegen die GWUP und Nina Gerlach aus seinem H.Blog in eine Ausgründung namens GWUP.WATCH,[8] welche er durch anonyme Pressemeldungen begleitet[9]. Auch diverse Autoren von scienceblogs.de, wie z.B. Ulrich Berger und Florian Freistetter, werden dort durch Claus Fritzsche „beobachtet“.

Seit November 2009 wird Fritzsche auch von Jocelyne Lopez unterstützt, die seine, gegen EsoWatch gerichteten Veröffentlichungen auf GWUP.WATCH, in ihrem Blog zitiert.[10] Es ist vermutlich nur Zufall, dass mit Zustandekommen der Kooperation zwischen Fritzsche und Lopez einer der erklärten eingebildeten Feinde von Lopez, der Internet-User webfox[11], von Fritzsche im GWUP.WATCH „enttarnt“ wird. Ohne Hemmung und ohne den geringsten Beweis werden von Fritzsche Namen von real existierenden Personen mit dem Nicknamen webfox in Verbindung gebracht und IP-Adressen, die er eigentlich nur von Lopez und Hille erhalten haben kann, veröffentlicht. Damit macht sich Fritzsche zum Erfüllungsgehilfen von Jocelyne Lopez und eventuell auch von Helmut Hille.

Hat wer zum Sturm geblasen?
Excanwahn hat sich auch so seine Gedanken gemacht

bei Esowatch.blogspot bohrt sich Fritzsche selbst ins Knie

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. April 19, 2010 1:40 pm

    So einen Betservice gibt es hier in Bayern schon länger:
    http://buchstaeblich.wordpress.com/2008/05/26/fremdbeten/

  2. Mai 7, 2010 1:28 pm

    Auch wir interessieren uns für Claus Fritzsche. Für Hinweise sind wir immer dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen,

    http://psychophysik.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: