Skip to content

Ohne Medis

April 15, 2010

Heute Morgen.

Ich trainiere gerade für einen MTB Marathon. Muss also entsprechend meine Kilometer auf dem Rad und in der Woche fahren. Heute Morgen standen 30 km auf dem Plan (Wald, Wiese, Feld, Trails).

Als ich um halb acht weg bin, merkte ich nach den ersten Kilometern schon dass die Konzentration irgendwie im Eimer ist, dann fiel mir ein dass ich heute Morgen (schon wieder) mein MPH vergessen hatte. Ok dachte ich, musst Du nun halt aufpassen dass du dich  nicht legst mit dem Rad. Es ging gut, bis ich auf dem Rückweg war und einen Wirtschaftsweg entlang fuhr. Ich fing an zu Träumen, die Gedanken weit weg, und einmal war er vor mir: ein LKW, schwer beladen mit Holz kam um die Kurve gefahren. Ich wurde ziemlich abrupt aus meinen Träumen gerissen und konnte gerade noch so ausweichen… In letzter Sekunde.

ADHS (ohne Ritalin) und Verkehr geht einfach gar nicht, nicht das erstemal dass ich das merke. Diesmal gings zum Glück gut!

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. April 15, 2010 3:53 pm

    Das gehört aber in die Kategorie „Puh, so grad noch!“.
    Hilft ein großer Zettel auf dem Fahrradsattel: Medis????

  2. April 15, 2010 4:01 pm

    Am Besten und ans Autolenkrad… *augenroll*

    Das war tatsächlich in letzter Sekunde, da hat nicht mehr viel gefehlt und ich hätte dem LKW samt RAd auf dem Grill gehangen!

    Als ichs dem Großen erzählt hab als er aus der Schule kam meinte er nur: ich leg sie Dir ab jetzt auf den Tisch, wenn ich meine nehme dann denkst Du auch dran… (kluges Kind, vielleicht sollten wir uns auch *Familie Doping nennen?)

    *vorsicht Ironie, nicht das so ein komischer Payoli oder irgendein unerzogener das noch ernst nimmt

  3. April 21, 2010 1:22 pm

    ich habe keine ahnung von adhs – muß man dann sein ganzes leben lang ritalin oder ähnliches nehmen?

  4. April 21, 2010 1:48 pm

    ich werd das müssen, zumindest in gewissem Maße… aber wo ist das Problem andere Spritzen dreimal täglich Insulin oder müssen Betablocker oder anderes nehmen.

    Bei ADHS kommts auch immer auf die Ausprägung und den Verlauf (von Kindheit an) an

  5. April 21, 2010 3:34 pm

    nirgendwo ist ein problem 😉 ich wollte es nur wissen – es hätte ja auch sein können, daß man nach mehreren monaten/jahren wieder aufhören kann, weil der körper irgendwas wieder selbständig bildet oder so..

    mir gefällt dein blog übrigens sehr!
    [und bitte lies‘ so kommentare nicht negativ, ich frage einfach gern :)]

  6. April 21, 2010 5:45 pm

    Nein, nein, solche Kommentare von mir sollte man stets sachlich lesen, ich wollte damit eher ausdrücken, dass ich damit kein Problem habe! Fragen ist ok, sogar gewünscht manchmal tut es in Bezug auf ADHS in unserer Gesellschaft nämlich Not. Bei Kindern vermutet man mittlerweile einen positiven Langzeiteffekt bei einer frühzeitigen Behandlung mit MPH, da ist die Forschung aber erst bei Ratten angelangt, die Erfahrung in der Behandlung bei Kindern deutet aber auch darauf hin. Ich bin zu meiner Diagnose über die meines Sohnes gekommen und werde das Medikament wohl immer hohlen müssen, wenn ich eine gewisse Lebensqualität haben will!

    Und – Danke für die Blumen! 🙂

Trackbacks

  1. Gleichgewicht, Übergewicht, Plumbs « Verhaltensoriginell oder vielleicht doch ADHS?
  2. Für Erwachsene fehlen Arzneien gegen ADHS « Verhaltensoriginell oder vielleicht doch ADHS?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: