Skip to content

ADHS und Kompensationsstrategien!

April 8, 2010

Kompensationsstrategien sind was tolles:

*feste Plätze für bestimmte Gegenstände

*eine Liste für Erledigungen und Aufgaben die anstehen (am besten nach Wichtigkeit sortiert und nicht zu viel, damit man nicht das Gefühl bekommt dass das unschafbar ist)

*Einkaufszettel

*Musik beim Autofahren, denn wenn ein Sinneskanal belegt ist, kann man sich besser konzentrieren und schweift nicht ab (ist zumindest bei mir so)

*Sport zum Spannungsabbau

*für Auszeiten sorgen (!)

So toll sie auch sein können, diese Strategien, ja man kann es sogar zumindest eine Zeit lang schaffen dadurch nicht aufzufallen. Sie ersetzen aber  kaum eine Medikation. Kompensation kostet Kraft und kann ins Burn Out oder die Depression führen! Eine Freundin von mir hat ihr ADHS mit einem Ordungs- und Putzzwang kompensiert. Gerade Erwachsene ADHSler haben manchmal total widersinnige Macken, die eigentlich nicht ins Krankheitsbild passen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: