Skip to content

Es Hüthert

März 24, 2010

Über Hüthers Almprojekt und was ich davon halte hatte ich schon an dieser Stelle verlauten lassen.  Eine Mutter, deren beide Söhne am Alm Projekt teilgenommen haben, nimmt Stellung auf ADHS Deutschland:

Obwohl in den ersten 2 Wochen fast alle Kinder Durchfallerkrankungen hatten und später eine hochfieberhafte Streptokokkenangina die Runde machte, wurde weder ich als Kinderärztin, die sich erboten hatte und außerdem ein „medizinisches Notfallpaket“ auf Bitten des Veranstalters zusammengestellt und mitgegeben hatte, noch ein anderer Kinderarzt je um Rat gefragt. Mein Kleiner unternahm fünf Wochen lang mit einer Streptokokkeninfektion körperliche Höchstanstrengungen. Antibiotika lehnte man nämlich genauso ab wie MPH. All dies erfuhr ich jedoch erst im Nachhinein, da man uns Eltern jeglichen Kontakt zu unseren Kindern untersagte. Angeblich habe man auf der Alm auch keinen Handyempfang – meine Kinder berichteten jedoch, dass man einige Meter von der Hütte entfernt durchaus gut hatte telefonieren können.

Liest sich für mich wie eine Anleitung, wie misshandele ich ein Kind. Die Neurobiologie im Bezug auf ADHS der gesamten letzten Jahre scheint an Hüther vorrübergezogen sein.

Herr Hüther, eine Alm ist kein Alltag und ein 8wöchiger Aufenthalt von pupertierenden und vorpupertierenden Kinder verändert kein Gehirn. Ihre RatSCHLÄGE sind vielleicht gut gemeint, können aber fatale Konsequenzen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: