Skip to content

Wo viel Schatten, da auch viel Licht!

November 7, 2009

Geht in der Medizin etwas schief, wird das stets durch alle Medien, Blogs und das gesamte Netz getrieben. Die Verschwörungstheoretiker reiben sich Hände und erfreuen sich der Panikmache.

Gestern laß ich auf Spiegel online folgendes:

Seltene Erbkrankheit: Gewagtes Experiment rettet todkrankes Kind

Ein neuartiger Wirkstoff hat ein kleines Mädchen in Australien vor dem sicheren Tod gerettet. Doch die Therapie mit der Substanz aus Deutschland war ein riskantes Unterfangen: Die Forscher hatten den Stoff zuvor nur an Mäusen getestet.

Ein Kinderleben konnte gerettet werden! Da bin ich mal wieder so richtig froh, im 21. Jahrhundert zu leben.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: