Skip to content

Mein Kind bekommt kein Ritalin!

November 1, 2009

Lehrerin in der Schule:

Bekommt Ihr Kind etwa dieses schreckliche Medikament? Ritalin?

Ich:

Nein! Wir geben Methylphenidat!

Lehrerin:

Ja, dann ist ja gut, das beruhigt mich doch!

Advertisements
7 Kommentare leave one →
  1. November 3, 2009 10:34 am

    Schön, dass Lehrer so einfach glücklich zu machen sind.

  2. November 3, 2009 10:43 am

    Ein kurzer Wortwechsel, der allerdings tief blicken lässt:

    Eine Ahnung von ADHS, nein verhaltensoriginellen Kindern, haben die wenigsten Lehrer, aber von der Medikation abraten können sie alle…

    Seit dem bekommen wir Methylphenidat wenn jemand fragt. Ein effektiver Weg leidigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen.

  3. November 3, 2009 11:11 am

    Wahrlich ein probates Mittel, Spucke und Nervern zu sparen. Lehrer scheinen einen angeborenen Reflex zu besitzen, hysterisch zu reagieren, wenn sie das Wort Ritalin hören, das habe ich im Bekanntenkreis schon öfters mitbekommen.

  4. November 4, 2009 8:43 am

    *lach* !

    Solche Dialoge habe ich auch schon geführt, mit dem Unterschied, dass ich nur mit „Nein“ geantwortet habe *g*. Wenn es gar nicht anders ging, bisher nur bei einer Lehrkraft, hieß meine Ergänzung dann „Wir geben Medikinet“.

    Traurig aber, dass man überhaupt solche rhetorischen Tricks anwenden muss *seufz*.

    Übrigens haben meine Kinder für neue Lehrer auch kein ADHS, dieses „Reizwort“ für gewisse Kreise meide ich, so lange es geht. Meine Kinder sind reizoffen, haben eine Stoffwechselstörung im Gehirn, sind eben zerstreute Professoren, haben viel Energie – je nach Kind, da wir verschiedene Varianten in der Familie haben.

  5. November 4, 2009 8:57 am

    Ein Tipp: Filterschwäche durch eine zuschnelle Aufnahme der Neurotransmitter im Gehirn verursacht. Wenn Du für vollständige Verwirrung sorgen willst nenne einfach Dopamin und Noradrenalin. Dann halten sie alle die Klappe, weil sie merken dass sie keinen Schimmer haben. Bei ADHS meint leider jeder mitreden zu können.

    Sind doch einfach nur ungezogene Kinder *ironie*

    • melli permalink
      November 7, 2009 9:57 am

      *kicher* zitat aus einem antwortbrief an eine lehrerin:

      „ein ADHS vorliegt, was, wie Sie als erfahrene pädagogische Fachkraft sicherlich wissen, durch eine Dopaminstoffwechselstörung des präfrontalen Cortex verursacht wird. “

      ich hab ihr dann noch angeboten, ihr zusätzliches wissen zu vermitteln, falls sie noch informationsbedarf über den pädagogisch korrekten umgang mit adhs kindern braucht, die linkliste die ich ihr geschickt hab war ungefähr drei seiten lang…ich freu mich schon auf den nächsten eltersprechtag

      • November 7, 2009 10:27 am

        Eigentlich ist es schade, das wir mit solchen Tricks aufwarten müssen. Es bleibt uns aber leider manchmal wirklich nichts anderes übrig…

        Ich versuche mit meiner Verhaltensoriginalität so offen wie möglich um zu gehen, da das aber ungeahnte Einflüsse auf das Berufsleben und den Freundes und Bekanntenkreis haben kann suche ich mir die Menschen, denen ich davon erzähle, gezielt aus. Die Menschen die mir wichtig sind wissen aber fast alles davon. Einige waren überrascht, als ich erzählte dass ADHS auch Erwachsene noch plagen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: