Zum Inhalt springen

Kraftausdauer

Mai 18, 2012

Schon lange nichts mehr von meinem Ziel 2012 berichtet…

Es lebt noch, das Ziel meine ich! In einer Woche ist das erste und letzte Testrennen, eine Halbdistanz. In der Anmeldeliste meines großen und richtigen Rennens stehe ich auch schon …. bisher als einzige Frau *cry*.

Gestern stand Kraftausdauer im Plan, das hieß 3×10 min in einem dicken Gang (also langsam tretend) mit 180er Puls einen Berg mit 5% Steigung hochtreten. Schinderei also, und eigentlich muss man einen Nagel im Kopf haben, dreimal da hoch zu fahren.

Gestern war auch Vatertag, das heißt also biertrinkende, grillende, volle Väter und Nichtväter waren unterwegs.

Wie es das Schicksal wollte hatte sich dort, wo meine Einheit immer endete also auf dem Berg, genau so eine Gruppe mit Bier und Schwenkbraten, gemütlich gemacht.

Na toll… das erstemal oben angekommen, noch relativ frisch bog ich in einen angrenzenden Waldweg ab um rund zu fahren, den Puls wieder locker runterkommen zu lassen und um wieder an den Anfang der Steigung zu kommen, da guckten die schon total verständnislos. Tja, es gibt halt Leute die fahren da wirklich freiwillig mit dem Rad hoch! Beim zweiten Mal, als ich oben war merkte ich schon dass der ein oder andere den Verdacht hatte doch schon zu viel Bier intus zu haben, den wer fährt denn da zweimal hoch!? Beim dritten Mal kam dann der Spruch “Ich glaub ich habe Halluzinationen!”  Mir kam ja der Gedanke, ich könnte noch ein viertes und fünftes Mal da hoch brechen… aber da hätten mir meine Beine glaube ich den Dienst versagt… aber diese dämlichen Gesichter waren es wirklich wert!

Die Papstresidenz

Mai 10, 2012

Sohn2:

Du Mama, der Papst wohnt doch im Vakuum!?

Am liebsten hätte ich ihm geantwortet, “Ja mein Kind, nur in welchem, dass ist noch nicht so ganz klar!”

1 Eimer Wasser!

Mai 9, 2012
tags: , ,

Ich schwöre, morgen früh steht ein Eimer Wasser neben dem Bett vom großen!

Hier könnte man jeden morgen eine Lehrstunde für angehende Mediziner abhalten: ADHS und das Träumertum….

Mir entzieht sich auch total, wie kann man schon 5 Minuten zu spät sein, sich aber noch genüsslich vorm Spiegel die viel zu langen Haare kämen.

Mit dem zweiten sieht man besser, auf dem ersten ist man blind.

Mai 7, 2012

Oder so ähnlich.

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/739072_programmtrailer-das-erste/10354106_vorschau-auf-pillen-fuer-den-stoerenfried-

Pillen für den Störenfried, heißt die Sendung in der ARD. Ich tu mir das nicht an, ist ganz schlecht für meine Gesundheit. Im Moment findet wieder ein schrecklicher Zerriss von ADHS in den Medien statt. Jeder meint sich auf dieses Thema stürzen zu müssen. Wenn wenigstens mal einer, ein einziger sich richtig mit der Materie auseinandersetzen würde…

Liebe ARD, es geht nicht um Kinder die stören.

Es geht um Kinder die an sich selbst scheitern, sich selbst im Weg stehen, ihre Impulse nicht kontrollieren können, was zu enormen sozialen Konflikten führt und Kinder, die ihre Aufmerksamkeit nicht so steuern können wie sie es gerne würden, das wiederum führt dazu, dass die eigentlich kognitiv mögliche Leistung nicht abgerufen werden kann und diese Kinder trotz normaler Intelligenz schlechter in der Schule sind als andere. Dies alles hat dann wieder zur Folge dass die Kinder denken sie seine dumm und weniger wert als andere.

Aber wenn ihr ehrlich seid interessiert Euch das gar nicht, ihr macht lieber genau auf Kosten dieser Kinder eine Sendung die das bringt was in das Klischee passt und die Zuschauer erwarten, damit die Einschaltquote stimmt.

 

Milde mit sich selbst?

Mai 7, 2012

Manchmal frage ich mich, ob ich mit mir selbst zu streng bin. Ob es nicht besser (und auch gesünder) ist 5 mal gerade sein zu lassen. Eigentlich bin ich überkorrekt und 100%ig, ein ziemlich hoher Anspruch für oder an eine ADHSlerin. Nicht selten scheitere ich so natürlich an mir selbst, oder beginne manche Dinge erst gar nicht, weil ich weiß, dass ich mir selbst nicht gerecht werden kann. Das sorgt dann natürlich für Verdruß.

Der perfekte Weg in die Depression oder ein Burn Out (nicht das wir das nicht schon gehabt hätten).

Es wird mal wieder Zeit, mir vor Augen zu führen, dass ich mich in kleinen Schritten durch den Alltag kämpfen muss, weil die großen für mich einfach zu groß sind und ich so den Weg aus den Augen verliere…

Immer noch und nun…

Mai 1, 2012

nun schleiche ich schon seit Freitag um diesen Fragebogen drum rum. Warum ist das eigentlich so schwer? Das alles ist vorbei ich lebe gerade in einem ziemlich schönen hier und jetzt und bin auf dem besten Weg mein Leben auf die best mögliche Art und Weise wieder selbst zu gestalten und bestimmen!

Dieser Fragebogen ist, als ob irgendwo jemand hinter der Tür lauert und dann sagt “Ätsch, das hier jetzt ist nicht Dein Leben!”

Und nun?

April 30, 2012

Nach dem mein alter Psych in Rente ist und ich eine ziemlich lange Zeit ohne adäquate Behandlung und Medis war habe ich nun wieder den Sprung in eine Therapie geschafft. Bekomme wieder mein MPH und habe sogar einen Platz für eine Verhaltenstherapie bei einer Ärztin die das wohl kann mit ADHSlern.

Nötig ist es, ich werde meine Arbeitstelle wechseln und beabsichtige wieder Vollzeit zu arbeiten. Ohne angemessen Unterstützung endet das im Chaos, dass weiß ich genau. Nun habe ich hier aber einen Lebensfragebogen rumliegen. Ich schleiche schon seit Tagen um dieses Ding drumrum. Es gibt Dinge in meinem Leben, da habe ich die Fässer ziemlich gut zu gemacht, mein Interesse dahingehend, diese Fässer wieder aufzumachen geht gegen 0. Habe ich Ihr auch so gesagt, sie meinte aber das müsse schon sein, damit sie Reaktionen oder die Unfähigkeit bestimmte Dinge tun zu können oder eben auch nicht verstehen könne.

Ich weiß einfach nicht ob ich es jetzt schon fertig bringe mich mit meiner Vergangenheit auseinander zu setzen ohne gleich wieder zusammenzubrechen….

 

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.